Aktuelles von der Rappenseehütte

Die Rappenseehütte ist geschlossen. Der Winterraum ist ebenfalls geschlossen. Geplanter Start in die Sommersaison ist Freitag 05. Juni 2020. Leider ist diese Öffnung aufgrund der Corona-Pandemie noch unsicher. Gemäß Bayerischer Regierung dürfen ab Pfingsten Hotelbetriebe wieder öffnen, aber nur mit strengen Auflagen. Wir wissen momentan noch nicht, wie diese Auflagen aussehen. Sie werden gerade von den Behörden erarbeitet. Sobald uns diese weiteren Infos vorliegen, werden wir versuchen alles Nötige umzusetzen, um wenigstens mit einem reduzierten Übernachtungsangebot die Rappenseehütte in Betrieb zu nehmen. Eine Auflage ist aber schon klar: Jeder Gast, der übernachten möchte, muss sich anmelden. Eine spontane Übernachtung und ein Notlager wird es dieses Jahr nicht geben.   Da momentan alles sehr unsicher ist, haben wir uns entschlossen, die Schlafplätze auf unserem Buchungsportal zu blockieren. Eine Buchung ist erst wieder möglich, wenn wir sicher wissen, dass auf der Rappenseehütte übernachtet werden darf. Die Terrasse werden wir auf jeden Fall bewirtschaften mit den entsprechenden Abstandsflächen. Viele Grüße von Sylvia & Andi

 

Hier geht´s zum Oberstdorfer Bergsportbericht.

 

Beachten Sie bitte auch den Leitfaden der Allgäuer Hüttenwirte.

Info‘s zu Bettwanzen

Die Rappenseehütte ist nicht von Bettwanzen befallen und das soll auch so bleiben!!!

Lieber Wanderer bitte hilf mit, dass unsere Hütte Bettwanzenfrei bleibt.

Die Bettwanze hat die Größe eines Apfelkernes. Das Weibchen legt 1-5 Eier am Tag. Sobald die Bettwanzen nach 1-2 Wochen schlüpfen begeben sie sich sofort auf Nahrungssuche. Sie leben vom Blut des schlafenden Menschen. Eine Bettwanze ist in der Lage bis zu einem Jahr ohne Nahrung auszukommen. Bettwanzen sind ausschließlich nachtaktiv und verstecken sich am Tag in Möbelritzen, Fußbodenleisten, hinter Bildern etc. Der Biss einer Wanze ist an sich nicht schmerzhaft, jedoch kann er eine allergische Reaktion auslösen mit Symptomen wie Juckreiz, Schwellung und Rötung. Eine Bettwanze kann weder springen noch fliegen, sie bewegt sich durch Gehen.

Bettwanzen sind kein hygienisches Problem, sie werden eingeschleppt durch z.B. das Reisegepäck. Die gestiegene Reiselust der Menschen trägt dazu bei, Bettwanzen in Hotels in aller Welt zu verteilen. Die Bettwanze kann durch Wärme und Kälte bekämpft werden, oder durch den Kammerjäger mit chemischen Mitteln.

Bitte untersuchen Sie nach jedem Urlaub/Tour/Reise Ihr Gepäck. Waschen Sie Ihre Kleidung bei 60 Grad und untersuchen Sie Ihren Koffer/Rucksack sorgfältig auch an schwer zugänglichen Stellen. Sie können wärmeempfindliche Sachen auch in die Tiefkühltruhe einfrieren. Kälte über – 10 Grad hält die Bettwanze auch nicht aus. Bitte seien sie sorgfältig nach Reisen oder Fahrten mit Fernbussen etc., damit die Wanzen nicht weitergetragen werden. Sie wollen daheim ja auch keine Bettwanzen haben.

Wir auf der Rappenseehütte werden eine Mikrowelle im Eingangsbereich aufstellen. Bitte behandeln Sie Ihren Hüttenschlafsack mit Hitze. Falls Sie von irgendwo eine Wanze mitbringen, könnte sie damit abgetötet werden. Sie erhalten genaue Infos vor Ort.

Danke für Ihre Mithilfe